Tanz mit dem Pinsel & Theaterimprovisation

12.+13. November, jeweils 9 bis 18 Uhr


"Wenn der Tanz beginnt, ist da nur der Tanz und kein Tänzer mehr."

Upanischad

 

In der Kalligraphie wird der Pinsel in der Hand zu einer Verlängerung des gegenwärtigen Geistes. Bereits die Grundtechnik der Pinselführung schafft und erfordert eine erhöhte Konzentration und tiefere Ruhe. Einmal aufgetragen ist die schwarze Kalligraphie-Tusche nicht mehr spurlos korrigierbar – wie ein einmal gesprochenes Wort oder eine ausgeführte Geste. Mithilfe von Übungen aus der Theaterimprovisation, des Action Theaters nach Ruth Zapora und der Viewpoints nach Anne Bogart werden die Grundlagen der Kalligraphie in körperliche Bewegungen und Aktionen übersetzt. Anstelle von Tusche nutzen wir nun den eigenen Körper: das Papier wird zum Theaterraum, der Pinselstrich zur Geste.

 

Der Workshop verbindet die freie Tuschmalerei basierend auf asiatischer Kalligraphie und von Improvisation ausgehende Theaterarbeit. Er setzt weder Talent noch Erfahrung voraus. Es geht auch nicht um Perfektion in der Schreibkunst oder stressgetrieben-improvisierte Bühnenkomik, sondern um weiche Wahrnehmungsformen von sich selbst und anderen in einem Raum. Um entspanntes Agieren aus Ruhe und Impulsen. Um klare Entscheidungen, entspannte Verwerfungen und Vertrauen, dass bereits etwas geschieht. Durch die unterschiedlichen Anforderungen, die Malerei und Theater stellen, erfahren die Teilnehmenden verschiedene Wege, auch den alltäglichen Raum in erhöhter Achtsamkeit zu erleben.

 

Mit zwei Workshopleiter*innen, viel Zeit und in kleiner Gruppe ist für eine entspannte Arbeitsatmosphäre und ausreichende Aufmerksamkeit für alle Teilnehmenden gesorgt.


Die Teilnahmegebühr beträgt 160€ (regulär) / 110€ (ermäßigt) und schließt keine Verpflegung ein. Wer Interesse am Workshop hat, das aber nicht zahlen kann, melde sich gern trotzdem - vielleicht finden wir eine Lösung.

 

ORT
Raum für Kontemplative Psychotherapie
Sung-Yon Lee
Rothestraße 62 (Hinherhaus, 2. OG)
22765 Hamburg-Ottensen


Vom Bahnhof Altona 7 Min. zu Fuß

Bus Linie 1 oder 250: Haltestelle Große-Brunnen-Straße.

ANMELDUNG
sylee@buddhistische-psychologie.de  | Telefon: 040 / 3556 9666 | per Post Sung-Yon Lee

 

Mit der Anmeldung wird ein Platz für Sie reserviert und die Kursgebühr fällig. Bei Rücktritt zwei Wochen vor Kursbeginn werden 50%, bei einer Woche vorher 100% in Rechnung gestellt, sofern kein Ersatz gefunden wird.


MITZUBRINGEN

bequeme Kleidung, altes Hemd oder Schürze, Kalligraphie-Pinsel und Tusche-Reibstein (falls vorhanden), 20 Bögen alter Zeitungen


Sung-Yon Lee ist freischaffende Künstlerin, Zen-Schülerin und Heilpraktikerin für Psychotherapie. Sie praktiziert Kontemplative Psychotherapie in ihrer eigenen Atelier-Praxis in Hamburg-Ottensen.

www.sungyonlee.de | www.buddhistische-psychologie.de | sylee@buddhistische-psychologie.de

Michel Büch ist Theatercoach und -performer. Er ist Künstlerischer Leiter der HONIGimpro und u.a. Mitglied des experimentellen Improduos die beiden.


Download
Der Flyer zum Download
TanzImproA5.pdf
Adobe Acrobat Dokument 1.6 MB